Strickkrawatte kombinieren

Strickkrawatte in Kombination mit einer Jeansjacke

Wer Krawatte hört, verknüpft diese direkt mit feierlichen Anlässen oder dem Büroalltag bei Banken, Versicherungen und ähnlichen. Auch bei dem Wort Fliege schießen diese Assoziation in den Kopf. Ein Grund weshalb viele Männer in der gehobenen Freizeitgarderobe darauf verzichten, doch das völlig zu unrecht. Strickkrawatten eignen sich hervorragend für die Freizeitgarderobe auch ohne Anzug, aber die Kombination macht's. Erfahre jetzt wie du deine Strickkrawatte kombinierst.

Strickkrawatte mit anderen Materialien kombinieren

Strickkrawatten haben den großen Vorteil das sie matt sind und eine Struktur aufweisen. Diese Eigenschaften machen es möglich die Krawatte auch in der Freizeit zu tragen ohne das es direkt nach Business-Meeting aussieht. Die Struktur und das Material der Strickkrawatte setzt sich zudem deutlich, von der Struktur von Hemd und Sakko, ab. Dies ist häufig ein schöner Kontrast und es entstehen neue Möglichkeiten für Kombinationen mit anderen Materialien. Denim ist nur ein Beispiel aber durch die matte Oberfläche und das Glanzlose der Strickkrawatte sind auch Kombinationen mit weniger feinen Materialien möglich, ohne das es zu sehr gemischt aussieht. Auch wenn der Knigge etwas anderes sagt.

Strickkrawatten mit klassischen Materialien kombinieren

Strickkrawatten können aber natürlich auch mit klassischen Materialen und Kleidungsstücken kombiniert werden, die zu einer Krawatte gehören. Also einem Sakko oder einer Weste. Natürlich wirkt es ein wenig entspannter und lockerer als eine Seidenkrawatte aber ein optischer Hingucker ist es dennoch. Wie es richtig geht zeigen auch die Jungs von DNDYCNDY mit ihren Strickkrawatten-Kombinationen. Eine Strickkrawatte ist somit in vielerlei Hinsicht einsetzbar und damit ein absolutes Muss für jeden Mann, auch wenn ihr nur selten Anlässe zum tragen findet. Gerade dann ist eine Strickkrawatte in einer gedeckten Farbe eine Wunderwaffe.