Guide

Guide – Rot Kombinieren

18. Oktober 2012
Rot richtig kombinieren

Die Farbkombinationen haben es mir ein bisschen angetan und daher folgt ein neuer Artikel zu einer neuen Farbe. In diesem Fall kümmern wir uns ausführlich um die Farbe rot.  Eine der drei Primärfarben im Farbenrad und somit optimal mit anderen Farben kombinierbar. Gerade die verschiedenen Rottöne eignen sich hervorragend zum kombinieren. Dunkle Rottöne für den Herbst und Winter, die hellen Rottöne für Frühling und Herbst.

Wer an die Farbe rot denkt und dann ein bisschen in seinem Köpfchen kramt, kommt wahrscheinlich als erstes auf "Signalfarbe", oder? Und wer darauf kommt, hat auch vollkommen Recht. Das menschliche Auge wirkt sehr empfindlich auf rote Farbreize, daher wird rot häufig als Warnsignal (rote Ampel) verwendet. Säugetiere haben häufig sogar Probleme die Farbe wahr zu nehmen. Ihr merkt schon, rot hat es in sich. Wer rot trägt fällt auf. Wer rot gut kombiniert fällt positiv auf, also machen wir uns ans Werk.

Als Grundlage zu den Farbkombinationen dient unser Artikel zur Einführung in die Farbkombinationen. Wer sich das Farbenrad genauer ansieht bemerkt schnell, dass rot eine der drei Primärfarben ist. Analoge Farben, die gut ergänzt werden können, sind orange und pink. Orange würde ich jedoch nur im Sommer kombinieren und wirklich nur dezent, z.B. in Form von Accessoires wie Cap oder Armbänder. Pink ist für mutige und auch hier sollte die Farbe sehr dezent eingesetzt werden.

Perfekt zum Kombinieren von rot eignen sich die Komplementärfarbe grün und auch blau wenn man ein bisschen trickst. Zu dem Standard-Rot gibt man ein bisschen schwarz und man erhält einen dunklen Rot-Ton, dieser lässt sich sehr gut mit einem saftigen Grün kombinieren. Anders rum funktioniert das Ganze genauso. Ein dunkles Grün, also oliv, zu einem kräftigen Rot. Man sollte es auch hier nicht übertreiben damit es nicht zu bunt wird, aber was gibt es besseres im Herbst und Winter als einen olivfarbener Parka mit einer roten Mütze? – nicht viel!

 

Mann trägt eine rote Mütze und einen Parka in Oliv

Grau, weiß und schwarz passen natürlich immer hervorragend zu rot. Ich liebe mein graues Basic V-Neck zusammen mit meinem roten Kaputzensweatshirt. Wer dann ein bisschen experimentieren möchte zieht die senffarbene Chino Hose dazu an -Senf ist eine Kontrastfarbe zu rot und passt daher auch sehr gut- wer es lieber etwas schlichter mag, zieht eine blaue Röhrenjeans an und fertig ist der sportliche Look für Tage an denen es mal schnell gehen soll.

Aus den oben angeführten Ideen lassen sich ein paar Regeln ableiten. Die wichtigste ist wohl die hell/dunkel Kombination. Ihr habt einen hellen Rot-Ton wie z.B. pink, dann kombiniert ihn mit dunklen Tönen wie navy oder oliv. Ein dunkles Rot sollte besser mit hellen Tönen wie minzgrün oder einem hellen Gelb kombiniert werden. Das schafft einen Kontrast der häufig für das menschliche Auge besser wahrzunehmen ist als viele dunkle Töne zusammen. Natürlich können auch dunkle Töne sehr cool gemixt werden, dies erfordert jedoch wesentlich mehr Fingerspitzengefühl im Umgang mit Farben.  Das Ergebnis kann aber durchaus besser aussehen als das Mixen mit hell und dunkel.

Wer sich daran versuchen möchte, dem empfehle ich für den Herbst und Winter bordeauxrot zu oliv, beige/braun oder navy. Zum Beispiel dunkelbraune Boots, eine beige Chino Hose, bordeauxrotes Shirt und ein dunkelblauer Cardigan.  Wer für den Sommer guckt, dem empfehle ich ein helles Rot, mit weiß, minzgrün und hellblau. Wer gerne pink kombiniert kann statt zu hellrot auch zu pink greifen. Wie wäre es mit einer minzfarbenen Hose, dazu ein weiß/rot gestreiftes Hemd und dazu als kleinen Kontrast dunkelbraune Bootsschuhe. Sehr elegant und schick.

Wer sich langsam ans kombinieren heran wagen möchte, sollte mit Kleinigkeiten starten, wie Socken, Schals oder Schlipsen. Diese lassen sich einfach zu anderen Farben kombinieren, ohne gleich die gesamte Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Ein guter Start also um sich an rot heran zu wagen. Wie Ihr auf dem Bild oben seht, kann auch ein kleines Accessoires schon viel bewirken.

Mann der einen langen roten Schal trägt

Wer den nächsten Schritt wagen möchte, kauft rote Jeans oder Chino Hosen und Hemden mit Karo-Mustern oder Streifen. Am besten ein Hemd mit weißen , grauen oder schwarzen streifen bzw. Karos um es so schlicht wie möglich zu halten. Das erleichtert die Kombinationen. Starten sollte mal immer mit neutralen Farben. Wer mit dem Hemden und Hosen gut klar kommt, kann sich schon mal an eine hell/dunkel Kombination heran wagen und gucken wie es wirkt.

Wenn dann alles klappt, kann man sich an die Königsdisziplin machen. Dunkel/dunkel und hell/hell kombinieren und das auch mit Pullover, Sweater und Jacke. Wenn ihr euch jedoch an die Tipps von oben haltet sollte einer coolen Kombination nichts mehr im Wege stehen.

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply Julian 18. Oktober 2012 at 21:02

    Wo gibt es das gestreifte Shirt vom Thumbnail?*verzweifel

    Cooler Artikel übrigens ;D

    • Steffen
      Reply Steffen 18. Oktober 2012 at 21:09

      Ist halt ein gestreiftes Shirt. Würde mal bei Zara, H&M, Bershka, Topman und Co. gucken. Im Winter kann es da aber schwierig werden mit rot/weiß gestreift.

  • Reply hdnst 19. Oktober 2012 at 13:37

    Wo gibts solche Schals?

    • Reply Steffen 19. Oktober 2012 at 18:58

      Das versuche ich auch noch raus zu finden. Bei Topman habe ich solche mal gesehen und ich habe so einen von Pepe Jeans.

  • Reply Gary 19. Oktober 2012 at 19:15

    Super Artikel, sehr praktisch!

  • Reply Niklas Paul 26. November 2012 at 19:13

    Hey hast du inzwischen rausgefunden wo ich einen solchen Schal wie im Bild (Rot) herbekomme habe inzwischen wirklich ganz Berlin durchforstet und bin noch nicht fündig geworden habe mich etwas auf die wirklich saubere strickform versteift 🙂 lg

    • Steffen
      Reply Steffen 26. November 2012 at 19:21

      Leider nichts ähnliches gefunden. Wünsche aber weiterhin viel Erfolg!

  • Reply Hannah 4. Dezember 2012 at 13:01

    hallo an den niklas:
    vllt kennst du jemanden der gut stricken kann (die omi, oder die mama). das strickmuster sieht nicht so kompliziert aus, das wäre leicht nach zu stricken.
    ausserdem hättest du ein unikat..

    lg hannah

  • Reply Andreas Burger 26. Dezember 2012 at 14:31

    Okay hallo Leute 🙂

    Ich weiß jetzt, was das für ein Schal ist und wo man ihn kaufen kann, guckst du hier: http://lookbook.nu/look/4136792-She-said-I-know-what-it-s-like-to-be-dead

    Der Schal ist von „We are knitters“ und der hat es in sich. Ganze 81 Euronen werden verlangt, dazu noch 12 Euro Versand 😀
    Vielleicht sollte man sich den Schal doch selber „basteln“???

  • Reply John 22. Juni 2013 at 11:30

    Kannst du mir bitte den Link geben, wo man sich diesen langen roten Strickschal auf dem Bild kaufen kann? Bitte, bitte, bitte ich muss es wissen!

    • Steffen
      Reply Steffen 22. Juni 2013 at 11:36

      Mal die anderen Kommentare lesen, das könnte helfen.

  • Reply Alex 7. März 2016 at 22:21

    Das erste Foto: ein Papagei
    Das zweite Foto: Eine Frau mit Bart.
    Was ist nur mit dieser Welt los?…

    • Steffen
      Reply Steffen 8. März 2016 at 17:05

      Geschmäcker sind halt unterschiedlich. Ich denke die Welt hat deutlich schlimmere Probleme als diese Beiden.

    Leave a Reply