News

Movember 2016

2. November 2016
Movember-2015

Movember, in wenigen Tagen ist es wieder soweit und die Mobrothers und Mosisters kämpfen gemeinsam mit der Aufmerksamkeit des Oberlippenbartes (Moustache) gegen Prostata- und Hodenkrebs. Ein Schnurrbart für den guten Zweck. Wer noch nie vom berühmt- berüchtigten Movember gehört hat, sollte dringend weiterlesen. Wer ein alter Hase ist und schon lange dabei ist, sollte sich direkt wieder auf der Movember Homepage anmelden und die Aktion mit seinen Freunden teilen und so vielen Menschen wie möglich davon erzählen. 

So funktioniert der Movember

Im November lässt Mann sich einen auffälligen Moustache wachsen, daher der Name Movember, um Spenden für die Forschung gegen Postata- und Hodenkrebs zu sammeln. Was in Australien schon fast ein Volkssport geworden ist fängt nun auch langsam in Europa an populär zu werden. Der Moustache ist dabei das auffällige Kommunikationstool der Mobrother (Männliche Teilnehmer des Movember). Er ist bescheuert genug, um Aufmerksamkeit zu erregen, um mit Menschen ins Gespräch über den Movember und Gott und die Welt zu kommen, so dass sich die Aktion schnell verbreitet. Außerdem profitiert man mit einem Moustache vom Hipster Image und Mann wird schnell als kreativ, individuell oder einfach nur verdammt cool eingeschätzt. Doch auch wer sich keinen Moustache wachsen lassen möchte, kann bei der Aktion teilnehmen und helfen, denn schließlich geht es hauptsächlich darum. Der erste Schritt ist ein Profil auf der Movember Website. Hier könnt ihr Flagge zeigen und eure Stimme gegen den Krebs erheben. Anschließend solltet ihr eure Freunde einladen, um dies gemeinsam als Team zu tun. Als dritten Schritt könnt ihr einem Team beitreten und selbst ein Team gründen, mit dem ihr auf Spendenjagd geht. Das können natürlich auch Mosisters machen, denn die sollten sich besser keinen Mousetache wachsen lassen. Am Ende des Movembers gibt es eine fette, fette Party, bei der ihr ausgelassen eure Schnurrbärte zur Schau stellen könnt und mit den Anderen vergleichen, wer den längsten hat. 

Uwe Gensheimer bei der Rasur

Gemeinsam mit dem Movember Team, dem Sponsor Wilkinson Sword sowie der DKB Handball-Bundesliga, geht es auf Spendenjagd. Da es beim Movember auch um einen Community-Gedanken geht, ist dieses Jahr die Handball-Bundesliga dabei um Fans und Spieler zusammen zu bringen. Uwe Gensheimer ist dabei Aushängeschild der Kampagne und soll wie in der Nationalmannschaft als Kapitän vorangehen, natürlich mit seinem eigenem bezaubernden Mo. Dabei Unterstützt er zusammen mit Wilkinson und der DKB Handball-Bundesliga mit einem eigenen Mo Team für Handballfans den Movember. Hier findest du sein Team zum Unterstützen #wilkinsonhandballmotivation. Um die Mos bestens in Form zu bringen hilft die HYDRO-Rasierer Linie von Wilkinson Sword. Durch das einzigartige Gel-Reservoir werden Irritationen und Rötungen vermindert und der Flip-Trimmer sorgt für exakte Konturen. Als kleines Goodie gibt es in der exklusiven Movember Edition der HYDRO-Serie zwei gratis Klingen. Aber auch wer nichts mit Handball am Hut hat und keinen neuen Rasierer kaufen möchte, macht natürlich mit. Nicht vergessen euch auf Movember.com zu registrieren und euch ein Team zu suchen oder selbst eins zu gründen.

wilkinson-movember-rasierer

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Peyman Kashi 3. November 2016 at 23:43

    Hey das ist aber cool, kann ich also theoretisch jedes Team wählen ?
    Danke und Grüße,

    Peyman Kashi

  • Reply Ben 29. November 2016 at 13:53

    hey

    habe das meinen Jungs vorgeschlagen bis Weihnachten, die Bärte wachsen zu lassen – bin mal gespannt tolle Idee, cooler Beitrag

    gruss Ben

  • Leave a Reply