Lexikon

Herrenschuhe – Derby / Blucher

31. August 2014

Geschichte

Diese Schuhform geht auf den preußischen General Gebhard Leberecht von Blücher zurück, der sie erstmals für seine Soldaten anfertigen ließ. Nachdem er 1815 die Schlacht um Waterloo für sich entschieden hatte, wurde nicht nur ihm sondern auch den Schuhen Aufmerksamkeit geschenkt. Zuerst wurde der Schuh von einigen europäischen Truppen übernommen. In den 1850ern entwickelte sich der „Blucher“ dann auch zum beliebten Sport- und Jagdschuh. Erst um 1900 wurde er salonfähig und ist es seitdem geblieben. In den USA kennt man den Schuh nur als „Blucher“, in Deutschland ist die Bezeichnung „Derby“ geläufiger.

Merkmale

1. Schnürung

Der Derby / Blucher gehört zur Familie der Halbschuhe mit offener Schnürung. Das bedeutet, dass „die Seitenteile des Schuhs auf das Vorderteil genäht sind. Das Vorderblatt, als der Teil des Schuhs, der Spann und Zehen bedeckt, geht in die Zunge über“ (vgl. Roetzel, Der Gentleman).

2. Broguings

Man kann den Derby/ Blucher in schlichten bis stark verzierten Ausführungen finden. Wie beim Oxford gilt der Grundsatz: je förmlicher der Anlass, desto schlichter Schuh.

Etikette

Der Derby / Blucher liegt auf der Förmlichkeitsskala eine Stufe unter dem Oxford. Dadurch passt er besonders gut in Branchen, die keinen allzu förmlichen Dresscode vorschreiben oder zu jedem sonstigen Anlass, der als „business casual“ durchgeht. Ganz casual gehts natürlich auch: vor allem im Sommer trägt man ihn gern in knalligen Farben und mit üppigen Verzierungen. Für den Alltag eignet sich ein Wildleder Derby in einem gedeckten Farbton am besten.

Zusammenfassung

Schuhtyp: Halbschuh

Schnürung: offen

Anlass: förmlich oder casual, je nach Broguings, Lederart und Farbe

Broguings: in allen Ausführungen zu finden

Marken: Einsteiger: H by Hudson, Frank Wright, Aldo, SelectedClarks

                Fortgeschrittene: Grenson, Sanders, John Lobb, Alden, Wolverine, Shoepassion

Beispiele

Derby Banner 3 790

Der Derby ist vielseitig einsetzbar: Er macht im Büro wie auf der Straße eine gute Figur. Eine Auswahl klassischer Derbys findet ihr hier.

tumblr_n7n3pfuWFB1r4o99qo1_1280

Etwas ausgefallener: Ein cap-toe Derby mit einer Mischung aus Wild- und Glattleder.

tumblr_n7phgobrFI1qc1ogno1_500

Ein guter Kompromiss, vor allem für den Sommer: Der bunte Derby wirkt elegant und lässig.

tumblr_n7bi8l8XW21qzleu4o1_500

Ein Schuh für jeden Tag: Der wingtip Derby in einem gedeckten Farbton.

tumblr_n6t9jftAR81sh356ho1_500

Schmeckt besonders gut im nicht allzu förmlichen Milieu: Der plain cap-toe Derby in kastanienbraun zu Jeans und Fixie.

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Frieder 3. September 2014 at 00:56

    Das vorletzte Paar Schuhe,die beigen,sehen ja toll aus. wisst ihr,wo’s die gibt?

  • Reply tobias oehler 6. September 2014 at 00:13

    Mich würden interessieren von welcher Marke die Schuhe auf dem letzten Bild sind, liebe Grüße!

    • Klaus
      Reply Klaus 6. September 2014 at 18:04

      Hi Tobias,

      danke für deinen Kommentar.
      Von welcher Marke dieser Schuh ist, kann ich dir leider nicht sagen. Grundsätzlich hat aber jeder renommierte Schuhhersteller einen cap-toe Derby im Sortiment. Schau dich am besten bei den Labels aus unserer Kategorie „Fortgeschrittene“ um.

      Grüße von deinem Fashionboxx-Team

  • Reply vreeni 11. September 2014 at 23:39

    Sehr coole Schuhe. Mag sie alle. Die letzten sind echt die tollsten 😉

    Liebst,
    Vreeni

  • Reply Robert 16. September 2014 at 20:47

    Hey,

    ich habe gefühlt das halbe Internet durchforstet um nun verzweifelt zu fragen: Wo bekommt man denn so tolle Socken wie auf Bild 2 von oben her?

    Dankeschön!

    • Klaus
      Reply Klaus 17. September 2014 at 11:01

      Hallo Robert,

      danke für deinen Kommentar!
      In der Herbst/Winter Saison gibt es immer wieder mal Socken mit so einem Norwegermuster. Schau dich doch mal bei ASOS oder im Shop von Knowledge Cotton Apparel um.

      Grüße von deinem Fashionboxx-Team

    Leave a Reply