Winterjacken – Der Dufflecoat

Oktober 15th, 2013|Steffen|11 comments

image

Ich habe in letzter Zeit viele E-Mails bekommen von Lesern, die sich einen Artikel über Winterjacken gewünscht haben. Auch bei Facebook gab es einige Kommentare die diesen Wunsch äußerten. Damit Ihr rechtzeitig zum Winter eine passende Jacke bestellen könnt, habe ich mich mal hingesetzt und euch einen Artikel geschrieben, der hoffentlich keine Fragen offen lässt. Falls doch noch etwas unklar ist, Facebook, E-Mail und Co. nutzen. Und los geht’s.

 

Um das Ganze nicht zu einem Gigantischen riesen Post werden zu lassen, verfahre ich wie bei den Herbstjacken mit mehreren kleinen Posts zu den verschiedenen Jacken mit Looks und meinen jeweiligen Favoriten aus meinen Lieblingsshops. Heute starten wir mit dem Dufflecoat. Folgen werden dann in Kürze Parka, Mäntel, Daunenjacken und zu guter Letzt ganz normale Winterjacken, die sich nicht so richtig einordnen lassen.

Der Dufflecoat ist eigentlich ein Mantel, jedoch finde ich, dass der Dufflecoat sich seinen eigenen Artikel verdient hat da er sich durch besondere Charakteristiken von einem normalen Mantel abhebt. Der Dufflecoat besitzt eine Kapuze, was „normale“ Mäntel in der Regel nicht haben. Dufflecoats sind aus einem schweren Wollstoff, der auch im Winter für eine angenehme wärme darunter sorgt. Der Dufflecoat ist zudem ein Einreiher und besitzt einen Knebelverschluss der mittlerweile leider bei den meisten Herstellern aus Plastik ist anstatt aus hochwertigem Holz oder Horn. Ursprünglich wurde der Dufflecoat aus „Düffel“ (daher auch Düffelcoat genannt) gefertigt. Ein Wollstoff dessen Name sich von dem Belgischen Ort Duffel ableitet. Sehr beliebt ist der Dufflecoat vor allem in England doch auch hier bei uns sieht man ihn im Winter sehr häufig. Klassische Marken wie Bogner oder Gloverall bieten Dufflecoats schon seit vielen Jahren an.

Männer Dufflecoat

Mittlerweile gibt es den Dufflecoat in verschiedenen längen. Kurz, lang oder in der klassischen dreiviertel Länge. Auch die Farben variieren immer mehr, dunkelblau, schwarz, beige oder auch grau. Wer auf der Suche nach etwas klassischem ist, was noch lange getragen werden kann ist beim Dufflecoat richtig. Hier findet Ihr eine große Auswahl an Dufflecoats. Kombiniert werden kann er sehr einfach und er eignet sich auch für verschiedenste Kleidungsstile. Er eignet sich sowohl über dem Büro-Outfit als auch zu einem lässigen Look für Schule oder Uni. Je länger der Mantel desto schicker wirkt er. Wer also eher lässig und cool  unterwegs ist, sollte zu einem kurzen Modell greifen.  Wer Desert-Boots, Chino Hosen und viele Hemden in seinem Kleiderschrank hat, kann getrost zur dreiviertel Variante greifen und wer Lackschuhe, Anzughosen und Sakko trägt kommt wohl mit der langen Variante am besten aus. Da Dufflecoats von den Farben her sehr schlicht sind, braucht man sich keine großen Gedanken um den Rest der Garderobe zu machen. Gerade in grau oder schwarz passt der Dufflecoat fast zu allem.

Hier sehr eine kleine Auswahl von Dufflecoats in verschiedenen Farben und Tönen. Natürlich ist es , wie immer, Gemackssache. Die dunklen Modelle lassen sich jedoch einfacher kombinieren. Die hellen Coats wirken aber noch edler.

Eine kleine Auswahl an Dufflecoats

 

Asos Dufflecoat 107,82€ // Tommy Hilfiger Duffle Mantel 429,00€ // Scotch&Soda Dufflecoat 199,90€ //

 

Natürlich haben wir für euch auch wieder einen Look zusammen gestellt bei dem die Farbe braun eine wichtige Rolle spielt. Perfekt zu einem hochwertigen Dufflecoat sind natürlich andere hochwertige Materialien, daher haben wir uns für viel Leder entschieden. Dazu eine Dry Denim Jeans von Nudie.

Look mit DufflecoatGloverall Dufflecoat 349,95€ // Nudie Tape Ted Jeans 99,95€ // Komono Magnus Uhr 79,99€ // Asos Ledergürtel 20,22€ // H by Hudson Stiefel 184,95€ //

Gib deinen Senf dazu!

comments

Tags:

11 Comments

  1. Steffen

    Favorit!
    Kurze Frage am Rande: widerspricht das von dir gepostete Lyle&Scott Jäckchen nicht der Definition des Dufflecoats, da die Kapuze fehlt?

    Besten Gruß.

    • Steffen (Author)

      Gut aufgepasst! Ja, eigentlich schon. Der eigentlichen Definition entspricht er nicht. Doch hat er die typischen Knebelverschluss und ist aus Wollstoff von daher sollte es passen. Ich denke man ihn trotzdem als Dufflecoat anerkennen.

  2. Patrick

    Endlich ein Artikel über Winterjacken :)

  3. Lukas

    Wo gibts den Dufflecoat ausm 2. Bild?

    Toller Artikel wie immer übrigens.

    • Steffen (Author)

      Der dürfte dicht ran kommen: Klick!

  4. pouli

    Und wo gibts den ausm 1. Bild (dem kleinen Bild)?
    Dein Artikel ist gut – wie immer :)

    • Steffen (Author)

      Genau die Farbe wird schwer aber was ist denn mit dem hier oder dem ?

  5. pouli

    dankeschön. der erste gefällt mir schon ganz gut. will selber aber nochmal schauen. von welcher seite ist das bildchen denn?

    • Steffen (Author)

      lookbook.nu

  6. Jonas

    Hallo Steffen,
    Ich habe einen schwarzen, etwa bis über meine Hosentaschen reichenden Dufflecoat.
    Meine Frage ist, ob ich zu dem Mantel auch noch einen Rucksack anziehen kann, wenn ja welche Art von Rucksack ( weil ich noch zur Schule gehe) oder hier doch lieber zu einer Umhängetasche greifen sollte ?

    Wirklich Toller Blog mit klasse Marken, Tips, Ideen & Anregungen !
    Weiter so !

    Jonas

  7. Endlich mal ein richtig guter Artikel über Winterjacken, top! Ein paar Ideen und Anregungen werden sicher bei meinem Winteroutfit einfließen. Jetzt im Winter trage ich auch wieder gerne Krawatten, in der kalten Jahreszeit find ich die irgendwie viel passender als im Sommer. Und da ist mir auch schon die ein und andere Krawattenkollektion für den Winter unter gekommen ;)

Leave a Comment